Tags

The Incredibles (US 2004)

November 30th, 2004

Perfekte Animation mit Videospiel-Ästhetik.

Handlung

Die Superhelden worden zwangspensioniert, aber sie können es nicht lassen. Als nun noch ein Möchtegern-Held auftaucht und durch sein Geltungsbedürfnis und Dilletantismus die Welt gefährdet muss Bob und seine ganze Familie wieder in Aktion treten. Anklänge von Hulk und Men In Black.

Warum sollte man den Film sehen?

Interesant das es möglich ist Film und Videospiel ununterscheidbar zu machen. Das Rendering der Texturen ist erstklassig. Lustig ist das Spiel mit den Klischees der US-Gesellschaft. Und nebenbei erfährt man, dass den langweiligsten Job bei einer Versicherung findet (habe ich allerdings schon vorher gewusst).

Was nervt?

Die Stärken des Films sind seine Schwächen. Eher ein Experimentalfilm als eine abendfüllende Unterhaltung. Auch schafft es der Film nicht die Ansätze von Gesellschaftskritik wirklich umzusetzen und sich von der Gewöhnlichkeit zu lösen.

Quand la Mer monte (B/F 2004)

November 20th, 2004

Yolande Moreau kennt man in Deutschland vornehmlich als die Concierge (oops, das hiesst jetzt gardienne) von Amélie Poulain (et son destin). Ein echtes Road-Movie.

Handlung

Irène tourt mit einem Einpersonenstück durch Belgien. Das Stück (Sale Affaire) erzählt sich in Ausschnitten ihrer Auftritte und mischt sich dabei mit eine Liebesgeschichte die sich sowohl ausserhalb als auch auf der Bühne entfaltet und das Stück so in einer anderen Ebene nacherzählt.

Warum sollte man den Film sehen?

Low-Budget Spielfilm mit Reportagen-Elementen. Schönes Spiel mit Sehnsucht nach Erfüllung und Einsamkeit.

Was nervt?

Die optische Qualität ist etwas grenzwertig. Trägt aber ungemein zur Gaubwürdigkeit bei.