Tags

Rungis Visite

April 14th, 2006

Der Bauch von Paris ist nicht mehr mitten in der Stadt (Les Halles), 1960 siedelte der Grossmarkt Schritt für Schritt nach Rungis, direkt südlich von Paris, um.

Die Zeit hat uns mit einem Artikel im Reiseteil auf die Idee gebracht. Entgegen unseren Befürchtungen (Osterferien) nur 2 weitere Deutsche in der Gruppe (der Führer sprcht leider kein Deutsch aber ein recht brauchbares Englisch). Wir haben eine Individualtour gemacht - diese ist erhablich teuerer (65€) als eine Gruppenbuchung (20€, aber 20 Personen)!

Obst und Gemüse

Tonnagemässig machen Obst und Gemüse 60% des Umsatzes von Rungis (0.9Mt/pa), allerdings nur einen Bruchteil des Umsatzes in Euro. Ergo wird dort wirklich ahrt und hektisch gearbeitet.

Die Qualität von Obst und Gemüse hier reicht von reserrée bis hyper-fraiche. Ersteres ist der Kram der schon eine Woche liegen geblieben ist (und daher auf den Wochenmärkten der Stadt verramscht wird) und die andere gliedert sich in die Provienzen auf. Erdebeere ist nicht gleich Erdbeere. Interessante Info am Rande: Fast alle “spanischen Erdbeeren” kommen aus Argentinien und werden in Spanien nur umgepackt und damit naturalisiert.
Blumenmarkt

Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage ist der Blumenverkauf rückläufig, mehrer Grossisten haben schon aufgegeben. Well, I don’t buy that. Tatsache ist: Die Franzosen konsumieren fleissig, warum sollten sie bei Blumen eine Aussnahme machen? Fast alle Blumen in Rungis kommen aus Holland und der Ladenpreis hier ist 2mal so hoch wie in Deutschland. Allerdings gibt es einen Discounter, Monceau Fleurs (der sich selber provisioniert) der diese Preise doch ziemlich unter Druck bringt.
Zum Schluss

Ich habe mal mit Flickr experimentiert (alle Bilder dieses Artikels kommen von FlickRRRRR)

Hier ein paar Impressionen als PhotoSet

Leave a Reply