Tags

Käsebolognese

November 10th, 2012

Einfach, billig und lecker deftig wo es jetzt so kalt wird:

Zutaten (2-3 Personen)

  • 250g Hackfleich (Rind)
  • 200ml Milch*
  • 100g Gouda
  • 100g Roquefort
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Speiseöl
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 TL Kalbsfondpulver*
  • Worchestershire Sauce (nach Geschmack)

* Kalbsfondpulver ist nicht überall zu bekommen, alternativ 150ml Kalbsbrühe + 50ml Sahne (Milch dann weglassen).

Zwiebel hacken und im Öl 5′ anschwitzen, dann das Hack zugeben, stets grosse Hitze und gründlich zerkrümeln.

Währendessen Kalbsfond in Milch auflösen und mit der Stärke mixen, am besten kalt, sonst klumpt die Stärke.

Wenn das Hack gut durchgebraten und braun ist, die Flüssigkeit in einem Schwall hinzugeben und die Hitze auf warmhalten runterdrehen. Gut den Pfannenboden schaben, damit sich das angeröstete Fleisch löst.

Jetzt den Käse hinzugeben und unterrühren bis er geschmolzen ist.

Noch Basilikum hinzugeben und mit der Worchestershire Sauce abschmecken.

Gesamtdauer ca. 20′

Pasta oder Kartoffelbrei auf einen tiefen (vorwärmen ist immer eine gute Idee) Teller und die Käsebolognese darüber. Für ein richtiges Abendessen noch mit ein paar Blatt Petersilie garnieren und einen Gewürztraminer (nicht zu kalt!) dazu.

Guten Appetit!

Ungar/Burgundisches Gulasch

December 30th, 2007

Wenn einem partout nichts einfällt, kocht man etwas mit vielen Zutaten…

  • 1 grosse Zwiebel
  • 300/400g Boeuf Bourginon
  • Balsamicoessig
  • 1 grosse Paprika rot
  • 1 grosse Paprika grün
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Paprikapulver
  • Tomatenmark (+evtl. etwas Zucker)
  • (getrocknete) Pilze
  • Pfeffer & Salz
  • Rotwein (Pinot Noir aus dem Burgund) zum abschmecken und trinken

Also Zwiebel grob hacken und in eine heisse Pfanne mit etwas Olivenöl (wer mag gern auch mit Peperonis) geben, dann Fleich in mundgerechte Bissen zu schneiden und zu den Zwieben geben. Gut anbraten und dann in einen mittelgrossen Topf geben. Die Pfanne mit 2-4 Esslöffeln Balsamico abbrennen und dann mit Wasser ablöschen und zum Fleisch geben.

Paprika würfeln und Knoblauch einfach schälen und in den Topf geben. Wasser zugeben, sodass die Paprika fast bedeckt sind, rechleich Paprikapulver hinzugeben und bei geschlossen Deckel 60′ simmern lassen.

Eine Stunde vor dem Servieren die restlichen Zutaten beigeben und bei kleiner Hitze weichgaren und abschmecken.

Als Beilage eignet sich Kartoffelpüree, Spiralnudeln oder auch Polenta. Ein frischer Salat und Baguette werden nicht als störend empfunden.

Das ist eine ideales Aufwärmgericht, einmal erkalten lassen ist Minimum, richtig gut wird ein Gulasch allerdings erst nach dem zweiten Aufwärmen.gulasch.JPG

Gemüse! Auflauf!

December 17th, 2006

Man nehme:DSC01715

  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 4 Tomaten
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Grüne Pepperonischoten
  • 1 Stange Porree
  • 500ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • 100g Speckstreifen (Allumette)
  • 70g geriebenen Emmenthaler
  • Pfeffer, Salz, Oregano

Die Kartoffeln schälen und in etwa einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in der Gemüsebrühe halb gar kochen.

In der Zwischenzeit die Aubergine ebenfalls in Scheiben schneiden (selbe Größe wie die Kartoffeln), die Zucchninis und Tomaten etwas dünner, die Peperonis (sollten nicht zu scharf sein) nochmals feiner. Alles in eine Auflaufform geben.
Speckstreifen nach Geschmack andünsten.

Die Kartoffeln abgiessen und zu den restlichen Zutaten geben. Mit Olivenöl benetzen und mit Pfeffer uns Salz würzen, dabei vorsichtig durchheben.

Käse darüber streuen und schliesslich die Speckstreifen obenauf.

Bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten im Ofen - fertig.

Dazu: Cotês du Rousillion 2004

Rungis Visite

April 14th, 2006

Der Bauch von Paris ist nicht mehr mitten in der Stadt (Les Halles), 1960 siedelte der Grossmarkt Schritt für Schritt nach Rungis, direkt südlich von Paris, um.

Die Zeit hat uns mit einem Artikel im Reiseteil auf die Idee gebracht. Entgegen unseren Befürchtungen (Osterferien) nur 2 weitere Deutsche in der Gruppe (der Führer sprcht leider kein Deutsch aber ein recht brauchbares Englisch). Wir haben eine Individualtour gemacht - diese ist erhablich teuerer (65€) als eine Gruppenbuchung (20€, aber 20 Personen)!

Obst und Gemüse

Tonnagemässig machen Obst und Gemüse 60% des Umsatzes von Rungis (0.9Mt/pa), allerdings nur einen Bruchteil des Umsatzes in Euro. Ergo wird dort wirklich ahrt und hektisch gearbeitet.

Die Qualität von Obst und Gemüse hier reicht von reserrée bis hyper-fraiche. Ersteres ist der Kram der schon eine Woche liegen geblieben ist (und daher auf den Wochenmärkten der Stadt verramscht wird) und die andere gliedert sich in die Provienzen auf. Erdebeere ist nicht gleich Erdbeere. Interessante Info am Rande: Fast alle “spanischen Erdbeeren” kommen aus Argentinien und werden in Spanien nur umgepackt und damit naturalisiert.
Blumenmarkt

Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage ist der Blumenverkauf rückläufig, mehrer Grossisten haben schon aufgegeben. Well, I don’t buy that. Tatsache ist: Die Franzosen konsumieren fleissig, warum sollten sie bei Blumen eine Aussnahme machen? Fast alle Blumen in Rungis kommen aus Holland und der Ladenpreis hier ist 2mal so hoch wie in Deutschland. Allerdings gibt es einen Discounter, Monceau Fleurs (der sich selber provisioniert) der diese Preise doch ziemlich unter Druck bringt.
Zum Schluss

Ich habe mal mit Flickr experimentiert (alle Bilder dieses Artikels kommen von FlickRRRRR)

Hier ein paar Impressionen als PhotoSet

Porree Kartoffel Gratin

April 9th, 2006

Eigentlich hatte ich Lust auf Rosenkohl, aber es gab keinen… also mal wieder Porree
So was braucht man dafür:

  • 3 Stangen Porree
  • 3-6 Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 200ml Crème Fraiche
  • 200ml Milch
  • 100g geriebener Emmenthaler
  • 100g Allumette (feine Speckstreifen)
  • Salz, Kümmel, Pfeffer, Muskat

Den Porree in dünne Scheiben schneiden (3-4mm), die Kartoffeln schälen (optional) und in etwas dünnere Scheiben schneiden als den Porree. Wenn der Haufen der Kartoffelscheiben etwas die Größe den der Porreescheiben erreicht hat ist es gut Kartoffeln.

Porree mit den Kartoffeln und den Allumette mischen und und in eine flache Auflaufform geben. Milch und Crème Fraiche mit dem Ei verrühren. Einen halben Teelöffel Salz mit Kümmel, Pfeffer und Muskat nach Geschmack hinzugeben und über das Gratin verteilen. Käse darüber streuen und ab in den Ofen (gewöhnliche Auflauftemperatur).

Nach 40-50 Minuten (Umluft etwas weniger) ist das Gratin ist als Beilage (6P) oder als Auflauf mit einem grünen Salat für 3 Personen zu einem 2004 Beaujolais-Villages ein feines Abendessen. Und wenn ich nicht so Hunger gehabt hätte, hätte die zeit noch für ein Photo gereicht.