Tags

Lucky You (US 2007)

May 17th, 2007

imdb erwähnt nicht das Produktionsdatum, eine meiner Quellen gibt 2005 als Produktionsjahr an.

Handlung 

Talentierter aber  zu risikobereiter Spieler, gut aussehend trifft Mädchen aus der Provinz, verliebt sich und kriegt mit seinem persönlichen Leben auch sein Spiel in den Griff. Das Spiel ist im Vordergrund - das Mädchen (Drew Barrymore) ist nur Staffage, Kern der Geschichte ist allerdings ein Vater-Sohn Konflikt.
Warum sollte man den Film sehen

Es gibt einiges an Literatur zu dem Thema, das Poker ein Abbild des Lebens ist. Ich denke das gilt für jedes erfolgreiche Spiel, aber Poker hat nun mal einen Hype zur Zeit. Die kleinen Nebengeschichten machen die Handlung interessant; und von dem was ich von einigen professionellen Spielern gehört habe, ziemlich dicht an der Realität. Diese kleinen Episoden geben dem Film die Würze. Die Pokersituationen sind dramaturgisch gut umgesetzt - dabei kann es sich aber auch um selektive Wahrnehmung meinerseits handeln.

Was nervt

Wie schon gesagt, die weibliche Hauptrolle ist nur dazu da den nicht Poker spielenden Partner dazu zu bringen auch eine Karte zu kaufen (Pun intended). Es wird zu oft betont, dass man auch mit einer schlechten Hand spielen (und gewinnen kann) - nur zwischen den Zeilen kommt heraus, dass dem nicht so ist. Falls sich jemand durch den Film zum Spielen inspirieren lässt: So funktioniert das nur im Film

Poker

July 5th, 2006

Ich bin auch vom Pokerfieber gepackt worden und nun habe es endlich geschafft ein kleines Turnier zu gewinnen!

Es war nur ein 1-table Sit&Go, aber immerhin. Durch den Turbo-Modus sind die Blinds recht schnell gewachsen und das hat den verbleibenden Spielern dann doch taktische Schwierigkeiten gemacht.

Jetzt nur nicht übermütig werden. Dennoch, ich werde unter der Woche mal im Cardroom auf den Champs-Elysees jetzt mal ein Live-Turnier spielen. 30€ Einsatz sind nicht zu viel und ich hatte mir das als “Belohnung” für meinen ersten Turniersieg selbst versprochen.